Credit: Eclipse Nordic Hot Springs

21.01.2022

Kanadier lassen ihre Haare einfrieren

Ab -20 Grad werden die KanadierInnen so richtig kreativ. Das ist der Punkt, an dem sie sich gegenseitig zum Hair Freezing Contest herausfordern. Wir haben die coolsten Looks der letzten Jahre und eine Anleitung, falls man das eisige Styling selbst ausprobieren möchte.

Als kleine Inspiration für die winterliche Wettervorhersage: Dass kühle Temperaturen nicht davor abhalten sollen, ins Nass zu springen, beweisen die KanadierInnen beim Hair Freezing Contest. Dort werden im Normalfall jährlich in der Kategorie Herren, Damen und Gruppe die kreativsten eisigen Frisuren ausgezeichnet. Neben dem Spaß gibt es auch 2000,-- kanadische Dollar sowie einen Eintrittspass in das kühle Domizil mit den warmen Quellen in Takhini, Yukon.

Die Anleitung für die eisigen Looks

Um die coolen Kreationen umzusetzen, benötigt es die im kanadischen Winter vorherrschenden -20 Grad Außentemperatur. Dann heißt es: Ab in die warme Thermalquelle des Resorts und Kopf unter Wasser, bis das Haar komplett nass ist. Danach erledigen die Temperaturen rund um -20 Grad und kälter den Rest. Natürlich kann man im Stylingsprozess etwas nachhelfen und die Haare legen, drehen oder mit Accessoires versehen. Während dem Haarstyling, raten die Veranstalter dazu, gelegentlich ein Ohr abwechselnd in das warme Wasser zu tauchen. Und wenn man genügend Geduld hat, frieren alle Haare, die an der Oberfläche sind inklusive Wimpern und Augenbrauen oder Bart. Das Personal im Thermal-Domizil Eclipse Nordic Hot Springs wird per Klingel vom Becken gerufen, damit ein Foto für die Contest-Teilnahme geschossen wird. 

Video mit den coolsten Looks 2020