Credit Grafik: imSalon | Credit Hintergrund: Adobestock Foto Andalucia

06.02.2024

Friseurausbildungsmarkt stagniert: 2023 gab es 2.453 Lehrlinge

Aktuell befinden sich gerade mal 2.453 junge Menschen in Friseurausbildung, das sind 1,7% weniger als im Vorjahr. Auffällig ein in Relation hoher Anteil männlicher Friseurlehrlinge in Wien und ein 3. Platz bei den beliebtesten Mädchenlehrberufen. Alle Statistiken im Detail...

Ein Rückgang von 49% ist die traurige 13-Jahresbilanz der Anzahl der Friseurlehrlinge in Österreich. Gab es 2022 noch einen stagnierenden Hoffnungsschimmer, verzeichnete 2023 wieder einen Rückgang. Im Vergleich 2023 zu 2022 sank der Bestand leicht um 1,7% auf 2.453 Friseurlehrlinge.

18% der Lehrlinge waren 2023 männlich, 82% weiblich. 

Ursachensuche

Mangelnde Ausbildungsbereitschaft sowie die stark steigende Anzahl an Kleinstunternehmen stehen auf der einen Seite. Imageproblem, schlechte Bezahlung, Wunsch auf akademischen Laufbahn, Demografie bestimmen die andere Seite. Die Kritik am Dualen Ausbildungssystem mit seiner längst nicht mehr zeitgemäßen Ausbildungslänge wird immer lauter, Alternativen gibt es kaum. Bei jungen Menschen verliert die Friseurlehre immer weiter an Bedeutung.

Vom Höchststand im Jahr 2010 mit 4.812 Lehrlingen lässt sich heute jedenfalls nur noch träumen. 

Statistik Lehrlinge im Friseurhandwerk

Die Zahlenhistorie liest sich ernüchternd.

Die traurige Entwicklung der Anzahl an Lehrlingen im Friseurhandwerk in der Übersicht
(Quelle: WKO)

  • 2010    4.812
  • 2011    4.565
  • 2012    4.333
  • 2013    4.069
  • 2014    3.799
  • 2015    3.522
  • 2016    3.283
  • 2017    3.279
  • 2018    3.185
  • 2019    3.026
  • 2020    2.724
  • 2021    2.418
  • 2022    2.495
  • 2023    2.453

Weniger als 22% bilden noch aus

2022 gab es 10.288 Fachgruppenmitglieder, in den Bundesländern gemeldete Friseurunternehmen. Nicht aufgesplittet sind darin Filialbetriebe, diese sind je Bundesland einmal aufgeführt. Es ist also davon auszugehen, dass es ca. 11.000 Salons gibt. 

Bleiben wir bei den gemeldeten Unternehmen: Es fallen 2.453 Lehrlinge auf ca. 11.000 Salons. Das bedeutet gerade mal 22% der Salonbetriebe in Österreich bilden noch aus. Dass viele Betriebe mehr als einen Lehrling im Betrieb angestellt haben, legt nahe, dass es weit weniger als 22% der heimischen Betriebe sind, die aktuell ausbilden

Für größere Darstellung bitte Bild anklicken

Bei Mädchen noch immer beliebt

Im Gesamtlehrstellenvergleich liegt die Friseurlehre bei Mädchen in der Beliebtheitsskala auf Platz 3. 6% aller weiblichen Lehrlinge werden Friseurin. 

82% der in Österreich beschäftigten Friseurlehrlinge über alle Lehrjahre hinweg waren 2023 weiblich. Im Bundesland Wien liegt der Anteil weiblicher Friseurlehrlinge nur bei 68%, siehe Tabelle unten.

Lehrlingsanzahl in den Bundesländern 2023

Lehrlinge im Lehrberuf Friseur*in/ Stylist*in in Österreich, gegliedert nach Geschlecht und Bundesländer.

Vor allem in Wien überrascht der im Bundesvergleich hohe Anteil männlicher Auszubildender. Mit einem Anteil von 32% gibt es in Wien die höchste Anzahl männlicher Friseurlehrlinge.

 männlichweiblichGesamt
Burgenland135568
Kärnten17144161
Niederösterreich51335386
Oberösterreich33330363
Salzburg21138159
Steiermark33269302
Tirol36219255
Vorarlberg177996
Wien209454663
Österreich4302.0232.453

 

Hier finden euch Lehrlinge !!!

Mit unserem Partnerportal jokira.at friseurjobbörse unterstützen wir euch: Auf  ► Jokira.at friseurjobbörse  ist die Veröffentlichung von Inseraten zur Lehrlings-Suche kostenlos!