Credit: Krakenimages.com / winterbilder

15.04.2022

Salons für Ukraine: 800 Salons sind bereit, geflüchtete Ukrainer*innen einzustellen

Das Projekt Salons für Ukraine von JOKIRA.at, der Friseurjobplattform, wächst weiter. Bereits 800 Salons haben sich als Partner eintragen lassen, um Jobs und Hilfe für geflüchtete Frisur*innen anzubieten. Die ersten Friseur*innen haben schon ihre Stelle angetreten. Salons können sich noch immer listen lassen.

Das Feedback aus der Branche zu unserer Anfang März gestarteten Initiative „Salons für Ukraine“ ist überwältigend. 800 Salons sind in Deutschland und Österreich auf  ► JOKIRA gelistet. Erfolgreich haben so einige geflüchtete Urkainer*innen ihren Dienst als Friseur*in angetreten. Ein paar Salonbetreiber*innen haben auch ihre Erfahrung mit uns geteilt.

Lars Cordes aus Berlin setzt schon seit vielen Jahren auf Internationalität in seinen Salons. Seine neuen Mitarbeiterinnen haben über Salons für Ukraine Kontakt mit ihm aufgenommen und bekamen die Chance im Team Cordes zu starten. Im Interview gibt der Unternehmer Einblick,wie Sprachbarrieren mit Hilfe von Patenschaften überwunden werden und, dass es notwendig ist auf Internationalität im Unternehmen zu setzen, damit Salons bestehen bleiben können. Das Interview mit Lars Cordes ► hier nachlesen

Joey Bartelmeß aus Baden Württemberg hat schnell reagiert, als sich Mariya noch aus Polen meldete, um mit ihrer 10 Monate alten Tochter, ihrer Schwester und deren 13-jährigen Sohn verzweifelt und planlos anrief. Joey und seine Frau Patricia stellten Unterkunft für alle sowie einen Job für Mariya zur Verfügung. Wir sprachen mit ihm zwei Wochen nachdem Mariya bei ihm angekommen ist. Das Interview ► gibt es hier
Auch Mariya sprach mit uns über ihre Situation, ihren Salon in der Ukraine sowie ihre abolvierte Ausbildung zur Magistra of Hairdesign. ► Interview mit Mariya Todorowa lesen

Auch die österreichische Salonunternehmerin Mirjam Walenta freut sich über zwei neue Mitarbeiter*innen aus der Ukraine. Obwohl sie nur eine Stelle besetzen wollte, hatte sie sich von der Professionalität zweier Bewerber*innen überzeugen lassen und sich dazu entschieden, zwei neue Mitarbeiterinnern einzustellen. ► Das Interview mit Mirjam Walenta lesen.

Genau diese Professionalität haben wir uns in ► Ukrainische Friseur*innen bereichern die Branche angesehen. Darin kann man nachlesen, wie ukrainische Kolleg*innen ausgebildet werden und was sie in ihrer Heimat verdienen.

Neustart mit ukrainischen Kolleg*innen

Das AMS unterstützt bei der Einstellung von geflüchteten Personen aus der Ukraine. Das Formular für den Antrag auf Beschäftigungsbewilligung steht zum Download bereit. ► Artikel nachzulesen.

Gedanken, wie ukrainische Kolleg*innen gut in den neuen Job-Alltag reinwachsen und welche Ansätze man als Salon-Besitzer*in nutzen kann, sind hier zusammengefasst. ► So integrieren Sie ukrainische Friseur*innen rasch in den Salonalltag

---- Für Salons für Ukraine listen lassen ---- 

Bereits 800 Salon im deutschsprachigen Raum sind bereit, ukrainische Friseur*innen eine Stelle anzubieten. Du bist ein*e Friseur-Unternehmer*in und möchtest geflüchteten ukrainischen Friseur*innen auch einen Job anbieten? Dann lass dich ► hier gratis listen.