Anzeige
Credit: imSalon Grafik

01.11.2016

Verplext und zugenäht

Die Friseurwelt ist und bleibt im ungebrochenen Plex-Hype – wir haben mit Alex Lepschi gesprochen, was PLEX wirklich bringt…

Plex-Salonservice gibt es nun schon fast von allen Marken und alle versprechen sie eines: Schonende Blondierung, bisher unerreichte Farbergebnisse und trotzdem gesundes Haar. Die Pflege wird unter die Farbcreme gemischt und soll kleine und große Wunder bewirken...

imSalon: Alex, du verwendest im Salon Fibreplex von Schwarzkopf. Hat das Produkt wirklich den Salonalltag verändert, wie alle behaupten?
Alex Lepschi: Ein Riesenvorteil ist, dass wir dadurch auf der sicheren Seite sind, wenn wir Haare farbtechnisch im Grenzbereich bewegen wollen. Es gibt uns Sicherheit - wo wir früher mit einem bisserl Bauchweh rangegangen sind, kann man sich jetzt drübertrauen. Das hat sich schon sehr verändert.

imSalon: Was sind die Nachteile vom Produkt?
Am Anfang vom Hype haben die anderen Plex-Firmen viel auf Guerillamarketing gesetzt, und haben das Bild vermittelt, dass alles möglich ist. Das hat vielen Kunden ein falsches Bild davon vermittelt, was machbar ist. Nur weil es das Produkt nun gibt, geht trotzdem nicht alles. Es ist eine echte Herausforderung im Salon professionell zu beraten und zu erklären, dass Fibreplex das Haar zwar schützt, aber die Farbe, die ja die Veränderung herbeiführt, immer noch seine Grenzen hat.

imSalon: Verstehen die Kundinnen das Produkt?
Wir bieten den Service offen an, erklären viel und die Kundin kann dann wählen. 99% nehmen es auch gerne in Anspruch. Man muss aber erklären, dass vieles nur in mehreren Schritten erreichbar ist. Manchmal schicke ich eine Kundin erst mit den Fibreforce Heimpflege-Produkten nachhause, damit sich das Haar aufbauen kann – und danach können wir erst entscheiden, was machbar ist.

imSalon: Was gefällt dir persönlich an Plex-Pflege?
Ich persönlich verwende das Produkt so gerne, weil unsere Salonphilosophie auf langfristige Kundenbetreuung aufbaut und es mir in dem Fall auch wichtig ist, dass mein Arbeitsmaterial, die Haarstruktur, über Jahre gesünder bleibt. Nicht nur bei extremen Veränderungen, sondern bei allen Techniken.

imSalon: Was ist die Zukunft vom Plex-Service?
Mir taugt am meisten, dass es jetzt Fibreplex schon fertig integriert in den Highlifts gibt. Das ist praktisch und noch ein Sicherheitsfaktor: Wenn wir das Produkt früher im Stress manchmal ein bisschen überdosiert haben, dann hat sich das auf die Farbperformance ausgewirkt. Bei einer fertigen Mischung ist das Verhältnis immer perfekt und eine Fehlervermeidungsquelle weniger.