Anzeige

29.10.2009

Salon International London 2009 - exklusiv auf imSalon.at

Auf der weltweit am meisten inspirierenden Frisurenveranstaltung, der [b]Salon International London[/b], die alljährlich Tausende von interessierten Fachleuten in die Hauptstadt des Vereinigten Königreiches lockt, präsentierten über 250 Aussteller ihre neuesten Tools, Techniken und Innovationen. Auf verschiedenen Showbühnen wurden in atemberaubenden und inspirierenden Shows die neuesten Trends, sowie Handwerk und Mode vom Feinsten präsentiert. Die ausnehmend sympatischen und trendbewußten Topstylisten aus dem Team von Edingerhschnitt, Monika Pricklinger und Roland Aichinger, Hairdresser of the Year 2008, gaben imSalon.at ein kurzes Feedback zu ihren ganz persönlichen Beobachtungen.

Interview mit Monika Pricklinger und Roland Aichinger:

imSalon.at: Du hast dir in London die Shows von Vidal Sassoon, Toni&Guy und Tim Hartley angesehen. Wie war dein Eindruck?
MONIKA: Es waren alle Shows toll und für jeden etwas dabei. Klassisches gab es bei Sassoon, bei Toni&Guy war es in der ganzen Fülle eine regelrechte Explosion der Farben, Formen und Strukturen!
Bei Tim Hartley dagegen waren weniger Akteure auf der Bühne und als Stylistin konnte ich mich so wirklich auf jede einzelne Kreation konzentrieren!

imSalon.at: Was hast du mitgenommen von dieser Fülle an Inspiration?
MONIKA: Einiges, das ich auch schon umsetze - in sämtlichen Shows war zu erkennen: es gibt nicht mehr diesen typischen Hinterkopf, kein Volumen mehr. Vielmehr wird vom Wirbelpunkt aus gefönt. Im Profil sieht man deutlich, dass nach vorn gestylt wird. Die Textur kommt besser heraus, das sieht man auch in der Kleidung: Schulterpolster, Taille und Rüschen…
Und es wird mit vielen Stylingprodukten gearbeitet. Mit Produkten, die das Haar aufbauen, die trocken erscheinen, ein staubiges Feeling vermitteln. Und in den Spitzen werden im Ausgleich Produkte eingearbeitet, die Glanz bringen.

imSalon.at: Was war das Überraschendste auf der Messe, in den Shows?
MONIKA: Die Frisurentrends der Herren! Dort ist eindeutig zu sehen: scharfe Konturen, exakter Verlauf, die Front länger, so dass sie auch zu einer Tolle gefönt werden kann, eben der typische Dandy Look der 60er Jahre. Es wird durch und durch viel gestylt, jedoch Natürlichkeit mit viel Style.

imSalon.at: Roland, für dich als absoluter Trend- und Modeexperte: Wohin geht der Trend?
ROLAND: Im Trend sind vor allem Formen, kurze Wirbel, die Vorderbereiche lang. In der Kleidung kunstvoller Stilmix. Die Trends der 50er, 60er, 70er wiederholen sich ja in Regelmäßigkeit, wobei der Trend eben immer schneller und somit auch immer origineller wird. Es entstehen regelrechte Paralleltrends. Mittlerweile haben wir die 50er bis 90er Jahre perfekt kombiniert: Chanel-Make up und Schulterpölster der 80er, coolen Dandy der 60er…

imSalon.at: Was ist das Besondere an den Shows in London, sind sie vergleichbar mit Trendshows in Österreich?
ROLAND: Also, für mich ist London immer wieder ein Vorreiter in Sachen Trend. Ich denke, dass dort, wo Kulturmix auch wirklich gelebt wird und auch dadurch, dass London ein teures Pflaster ist, die Trends regelrecht auf der Straße entstehen und in der „Not“ geboren werden. Und in der Umsetzung der Trends ist eben gerade vor diesem Hintergrund viel möglich. Bei TIGI sieht man den perfekten Londoner Straßenlook: lange Haare, funkige Styles, absolut tragbar, ebenso bei Toni&Guy.

imSalon.at: Welcher Look hat dich begeistert, was war dein persönliches Highlight?
ROLAND: Als Mann natürlich die Männertrends!
Der Mann steht wieder zu sich und zeigt was er hat! Haare kurz oder lang, in Locken oder glatt, der Bart kommt wieder. Mann trägt und zeigt was er hat. Er steht zu Styling und auch zu seiner persönlichen Pflegeserie fürs Gesicht, ohne femin zu sein. Cool & Dandy eben.
Auch in den Straßen von Berlin ist mir neulich aufgefallen, dass die Männer dort ein tolles Styling haben: androgyne Typen mit Röhrenjeans, Turnschuhen und Oversize T-shirts,
„GKK“-Brillen (Gebietskrankenkassen-Brillen, Anm. d. Red.) und zeitgemäßer Öko-Look.

imSalon.at: Erwartungen erfüllt?
ROLAND: Absolut!