Anzeige

28.02.2013

Iris Untermaurer: mehr als nur Haare

Im August 2010 gab es einen Generationenwechsel an der Spitze des wohl bekanntesten Naturfrisörs Österreichs. Iris Untermaurer und Ihr Bruder Ulf folgten ihrem Vater Ullrich nach und leiten nun die Geschäfte von Haarmonie Naturfrisör. Ihrem großen Schritt gingen viele kleine voraus: nachhaltige Erziehung und bewusstes Leben, familiäre Bande und die Erfahrungen auf allen Ebenen innerhalb des Unternehmens Haarmonie Naturfrisör: Frisörin, Salonleitung, Fachtrainerin und Leiterin der Fachabteilung. [i]Fakten: [/i] 6 Filialen | 20 Mitarbeiter | 6 Lehrlinge

Beschreiben Sie die Unternehmensphilosophie von HAARMONIE Naturfrisör :
Unsere Philosophie der ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen ermöglicht es uns, mehr als nur Haare zu sehen. Wir verstehen uns als Diagnostiker, beheben die Ursachen und nicht die Symptome. Da wir Menschen Teil der Natur sind, sollten wir uns darauf verlassen, dass sie alles für uns bereithält.
Alles, was nicht natürlich ist, ist unvollkommen…

Wie teilen sich die Geschwister Untermaurer die Aufgabengebiete in der HAARMONIE Naturfrisör-Leitung?
Mein Bruder ist für die „Hardware“ im Unternehmen zuständig, also Produktentwicklung, Logistik, usw. er ist aber auch für das Salondesign verantwortlich, da er ein fantastisches Gespür für Design, Farben und Materialien hat. Ulf ist ein Genie im Konzipieren und der Umsetzung von Wunschbild und Funktionalität eines Salons.
Ich bin für die „Software“ zuständig, d.h. Mitarbeiter- und Salonentwicklung, Seminare, die Fachabteilung, Produktentwicklung-, testen. Nebenbei bin ich immer noch eine leidenschaftliche Frisörin!

Als Ihr Vater Ullrich Untermaurer und ihr Onkel Ingo Vallé Mitte der Achtziger Jahre das Unternehmen HAARMONIE Naturfrisör aufbauten, war das noch etwas für „Andersdenkende“, mittlerweile hat nachhaltiges Denken vermehrt Einzug in unsere Gesellschaft gehalten. Vor welchen Herausforderungen steht das Unternehmen HAARMONIE Naturfrisör 2013?
Das Jahr 2013 steht im Zeichen der Rohstoffoptimierung und Sicherung. Dies ist die Voraussetzung für Qualität, auf die unsere Kunden größten Wert legen. Heute sind jene Andersdenkenden besser bekannt als LOHAS (Das bezeichnet Personen, die einen Lebensstil pflegen, der von Gesundheitsbewusstsein und -vorsorge sowie der Ausrichtung nach Prinzipien der Nachhaltigkeit geprägt ist) und eine immens schnell wachsende Kundenschicht mit hohen Ansprüchen an Produkten und Dienstleistungen. Hier gilt es, stätig am Ball zu bleiben.

Was sind die Unterschiede Naturfrisör – Chemiefriseur?
Der Umgang mit dem Werkstoff Haar ist nennenswert, für mich persönlich war die Umstellung von Chemiegefärbtem auf pflanzengefärbtem Haar ein großer Unterschied, wenn der Feuchtigkeitshaushalt und die Sprungkraft des Haares intakt sind, ist es spannend zu sehen, wie viele Menschen plötzlich eine Naturwelle bekommen. Die Schnitttechnik ist mehr auf den natürlichen Haarfall ausgerichtet.
Auch die Vielschichtigkeit der Themen die wir mit unseren Kunden teilen ist interessant, da ist ein ausführliches Hintergrundwissen über Ernährung, Säure-Basen-Haushalt und dem Zusammenspiel der Körperfunktionen, ein absolutes Muss. Der Endverbraucher setzt sich mehr mit Inhaltsstoffen auseinander als die meisten Frisöre.
Der größte Unterschied ist, das färben mit Pflanzenfarben, da wir keine fertigen Farbnuancen haben, sondern jede Farbe individuell auf den Kunden abstimmen, ist es von enormer Wichtigkeit sich an die Basis des Haarefärbens zu begeben – den FARBKREIS. Für manche Frisöre ist das eine gewaltige Herausforderung, nicht nach dem „Bauchgefühl“ zu arbeiten sondern mit Logik vorzugehen.

Welche besonderen Anforderungen ergeben sich für Ihre künftigen Mitarbeiter und Lehrlinge?
Für Frisöre die Naturfrisöre werden wollen, ist die größte Herausforderung viele antrainierte Arbeitstechniken loszulassen und umzulernen.
Der Spaß am Lernen, sowie die Bereitschaft über den „Tellerrand“ des Fachlichen hinaus sich Wissen anzueignen, ist die größte Anforderung.

Wie kann eine Karriere in Ihrem Unternehmen ausschauen?
Vom Lehrling zum Salonleiter bis hin zum Franchisepartner mit eigenem Salon. Es besteht auch die Möglichkeit, sich zum Seminarleiter ausbilden zu lassen.

Die Nachfrage nach Ihren Seminaren „Naturfrisör“ und „Pflanzenfarbe“ ist steigend, vor allem auch in Deutschland. Welche Unternehmen buchen Sie?
Es sind sehr unterschiedliche Unternehmen, die bei uns Seminare buchen, von Einfraubetrieben bis hin zu größeren Salons die eine richtige „Naturecke“ einrichten, da Kunden immer mehr Wert auf Naturprodukte und Pflanzenfarben legen, Allergien und Unverträglichkeiten nehmen bei Kunden wie auch Frisören stark zu.

Wenn man bei HAARMONIE Naturfrisör einen Termin zum Haare färben vereinbart, muss man viel Zeit mitbringen, im Schnitt zwischen 2 1/2 und 3 Stunden. Ein ziemlicher Zeitaufwand für die Kunden. Wie machen Sie Ihnen das „schmackhaft“?
Wer nimmt sich denn heutzutage 3 Stunden Zeit für sich selbst? Wenn man warten muss, sind 3 Stunden lange. Aber wenn man Zeit nutzt, ist es fast zu wenig. Bei uns im Salon sitzen Businessfrauen am Laptop, Studentinnen, die Lernen, Mütter die endlich mal ein Buch lesen können oder einfach nur die Ruhe genießen.
Soweit ich mich erinnere, dauert eine Dauerwelle mit schneiden und föhnen oder den ganzen Kopf Strähnen auch nicht weniger lange...

Sie selbst leben nachhaltig und gesamtgesundheitlich. Leisten Sie nach wie vor viel Aufklärungsarbeit in Ihrem privaten und geschäftlichen Umfeld?
Aufklärungs“arbeit“ würde ich es zwar nicht nennen, aber es kommt im Privaten des Öfteren vor, das sich die Unterhaltung in die Gesundheitsrichtung bewegt und ich über Säure-Basen Haushalt, Ernährung, Kopfhautprobleme oder dergleichen spreche. Wenn man, wie ich selbst, mit Allergien, Migräne und Gewichtsproblemen zu tun hat und diesen Zustand hinterfragt, wird es zwangsläufig zum Thema. Der Vorteil ist, dass ich genauso viele Informationen bekomme, wie ich sie anderen vermittle.

Wünsche an die Branche?
Der Trend, dass alles, was naturnah, Öko oder Bio ist, sich gut verkauft, sollte mehr hinterfragt werden. Wenn nur ein Inhaltsstoff im Shampoo ein pflanzlicher ist, macht das noch kein Naturprodukt daraus! Die Hautallergien sind im Vormarsch, verantwortlich dafür ist aber nicht wie oft behauptet wird, das Wasser, sondern Derivate, die die Haut durchlässiger machen und Tenside wie Sodium Laureth Sulfat, das auch in Garagenbodenreinigern und Maschinenentfetter verwendet wird.

Was macht eigentlich Ullrich Untermaurer jetzt? Ist er noch im Unternehmen tätig?
Mein Vater ist und bleibt ein wichtiger Teil unseres Unternehmens, 40 Jahre Erfahrung als Selbstständiger sind mit nichts zu toppen! Außerdem ist er eine stetige Quelle der Inspiration, Weiterentwicklung und Ideenfindung der Marken HAARMONIE Naturfrisör und HERBANIMA und wie jeder in unserer Familie ein berufener Frisör.

März 2013

Interview: Katja Ottiger