Anzeige

14.04.2015

Die Wiener Friseure – Patchwork Moderne im Gespräch

Tunesische Wurzeln, Wiener Tradition, amerikanischen Jazz Rhythmen und ganz viel Nachhaltigkeit – so patchworkig leben diese warmherzigen Persönlichkeiten ihren Traum des eigenen Salons, eröffnet im November 2014 …

Schon beim Betreten des Salons wird man so herzlich und lächelnd empfangen, dass man das Gefühl hat Saloninhaber Eniss Agrebi ewig zu kennen. Es duftet nach reinen Aromen, gemischt mit frisch gebrühtem Kaffee. Das Interieur ist minimalistisch, an den richtigen Ecken akzentuiert, mit Blumen, einer Skulptur oder Lüstern. Die Farben warm, abgesetzt mit dem kühlen Silber orientalischer Bearbeitung.
 

Wir sprachen mit den Wiener Friseuren über …

 

… die Wiener Friseure


Das sind Kopf Eniss Agrebi mit Partner und Urwiener Christian Mayer, seiner Schwester und organisatorischem Multitalent Feten Agrebi, der ehemaligen Salonbesitzerin Sabine und Mitarbeiterin Steffanie.
 

… diesen Namen „Die Wiener Friseure“


Ich bin ein Fan von „arme Leute Essen“ und so saßen wir beim Beisl und haben über Wiener Originale gesprochen (ein fettes Tattoo mit geschwungenem Schriftzug ‚Wiener Original‘ prangt von Christian`s Brust). Eigentlich ist es ganz simpel – wir leben alte Traditionen, sind ein Familienunternehmen, verkörpern Handwerk, das ist gelebte Wiener Tradition du so sagten wir uns „Wir sind Wiener Friseure“. Niemand hat ja damit gerechnet, dass der Name überhaupt frei ist, aber er war es und umgehend haben wir uns Domain, etc. reserviert.

 

… ihr Konzept


Das Allerwichtigste zuerst: Wir sind professionell in allem, was wir tun, ein Familienbetrieb und leben Werte. Diese Werte finden ihren Ausdruck im Konzept und in der Arbeit. Lifestyle ist gepaart mit High-Class und Nachhaltigkeit. Wir wollen der erste echte nachhaltige Friseur sein.
 

„Wir nehmen unser Verantwortung gegenüber Mitmenschen, Mitarbeitern und Umwelt sehr ernst“

 

… über gelebte Nachhaltigkeit


Herzstück ist die italienischen Bio-Marke Phillip Martins mit reinen Aromaölen (ich darf an allem schnuppern und bin begeistert). Darüber hinaus servieren wir Fairtrade Kaffee, nutzen schnelltrocknende Handtücher aus Bamboofasern, Frisierumhänge aus Maisstärke, regionaler Wasserenergie, und vieles mehr. Wir sehen uns als ‚fairen Salon‘ der Verantwortung übernimmt für Mitmenschen, Mitarbeiter und Umwelt.

… über ihre tunesischen Wurzeln


„Wir sind mit dem Herzen dabei“. Das Zwischenmenschliche ist bei uns sehr wichtig, wir sind extrem gastfreundlich und sehr achtsam im Umgang mit den Kunden.
Hier geboren, sind wir eh ein kultureller Mischmasch und profitieren von den vielen Sprachen, die wir sprechen, z.B. bei arabischer Kundschaft.
 

„Menschen haben das Anonyme doch längst satt“

 

… das schönste Kundenkompliment


„Bei euch fühlt man sich wie bei Freunden“
Wir wollen nicht „SchiSchi“ sein, Menschen haben das Anonyme doch längst satt und ziehen das Persönliche vor.
 

… über die Location Seilerstätte im ersten Bezirk


Wir wollten unser Konzept unbedingt im ersten Bezirk verwirklichen und waren 2,5 Jahre auf Suche. Dann trafen wir Sabine, die den Salon vorher betrieb, aber weniger arbeiten wollte, um mehr Zeit für ihr Kind zu haben. Nach ein paar Gläsern Wodka war der Deal besprochen und besiegelt. Jetzt hat sich Sabine einen Stuhl bei uns gemietet und ist weiterhin für Ihre Stammkunden da und passt wunderbar in unsere Clique.

… über Social Media


Wir nutzen aktiv Instagram und Facebook, beide Seiten haben uns viel gebracht. Wir posten täglich und machen auch Real-Life-Postings von Kunden (vorher-nachher). Die sind sehr beliebt bei unseren Kunden, allerdings zeigen wir nicht das Gesicht, um die Privatsphäre zu wahren.
 

… über Ihr Team


Wir stellen einen Mix aus unterschiedlichsten Persönlichkeiten dar und ergänzen uns wunderbar.
 

„Falco trifft Amy Winehouse“

 

… über Musik


Zur Untermalung unseres ‚Falco trifft Amy Winehouse‘ -Konzepts spielen wir guten alten Jazz, wie in einer alten American-Jazz-Bar.
 

… über Service


Service wertet Konzept zusätzlich auf, Schönheit endet ja nicht beim Haar. Und so bieten wir unseren Kunden eben auch Typberatung an, Eniss ist gelernter Visagist und Chris war früher im Modebusiness, wir gehen sogar mit Kunden shoppen.
 

… über Kooperationen


Und dank enger Zusammenarbeit mit Geschäften in der Umgebung können wir noch mehr bieten. So haben wir eine enge Zusammenarbeit mit der Parkgarage vis-á-vis, dort werden die Autos unserer Kunden nicht nur geparkt, sondern auch gleich gewaschen.
Unsere benachbarte Babor-Kosmetik kommt vorbei und manikürt die Nägel unserer Kunden, das läuft bombastisch. Mit einem Hormonspezialisten arbeiten wir zusammen, wenn Kunden mit Haarausfall Problemen zu uns kommen, das sollte man nicht unterschätzen.