Anzeige

24.10.2014

Christoph Skoff und sein Alter Ego - Interview

Wenn jedes Jahr Tausdende von Hairstylisten aus aller Welt nach London pilgern, um die Kreationen der Alternative Hair Show zu bewundern, werden ebendort auch die Gewinner des Visionary Awards gekürt. Der Steirer Christoph Skoff war als einziger Österreicher unter den Finalisten und in der Kategorie "Avantgarde" nominiert. Wir wollten mehr erfahren:

Christoph Skoff, geboren und aufgewachsen in der Südsteiermark, ist begeisterter HairStytlist und Great Lengths Artist mit unbestrittener Affinität zu langem Haar. Und als dieser wird er gern international gebucht. Ob beim Kampagnen-Shooting in Sachen Extensions oder für Heidi Klums Modellcasting im deutschen TV. Auch Popstars wie Kesha oder der heimische TopDesiger Thomas Kirchgrabner mögen seine Fingerfertigkeit.

"Eigentlich lege ich Wert darauf, am Kunden zu arbeiten und nicht aus Prestige-Gründen Trophäen hinterher zu jagen", meint Christoph.
So weit so gut. Warum er dann aber für den International Visionary Award eine Ausnahme machte und was das alles mit einer gewissen Gloria Hole zu tun hat - wir fragten mal nach ...

 

Fakten:

Hairstylist bei Heimo Gössler Graz

Great Lengths Artist

Arbeiten für int. Shottings

GNTM mit Heidi Klum

"4 Hochzeiten & eine Traumreise " für VOX

Finalist International Visionary Award 2014, Kategory Avantgarde




imSalon: Der Visionary Award, gegründet von Anthony Mascolo, findet jährlich im Rahmen der Alternative Hair Show in London statt. Entgegen deiner Meinung zum Trophäen jagen hast du heuer zum ersten Mal dort mitgemacht. Warum?
Christoph Skoff: Stimmt, das war meine erste Teilnahme. Wir haben heuer im Juni mit meinem Alter Ego als Drag Queen in der Grazer Oper aus Spaß ein Shooting gemacht, für das ich speziell eine etwas extremere Frisur entwarf. Da die Fotos dermaßen gut geworden sind, fragte mich mein Chef Heimo Gössler, warum ich mich denn nicht mit diesen Bildern dem Wettbewerb stelle, wir wären ja ohnehin an diesem Wochenende in London bei der Salon International.

imSalon: Welche Vorbereitungen waren denn dann noch auf "die Schnelle"notwendig?
Da ich nur knapp vier Wochen Vorbereitungszeit hatte, musste wirklich alles schnell gehen. Great Lengths hat mich freundlicherweise mit Haaren versorgt, um meine Avantgarde Frisur auch umsetzen zu können. Ein guter Freund, der Schneider an der Grazer Oper ist, entwarf dieses schöne goldene Couture Kleid und fertigte es in kürzester Zeit an. Ein weiterer lieber Freund, der in der Eventbranche tätig ist, hat die Auswahl meines Models übernommen - welche er nach meinen vorgegebenen Kriterien gesucht hatte - wieder eine Drag Queen! Weil das Thema der Show "Equilibrium" (Gleichgewicht) war und ich mir dachte, dass Geschlechtervermischung genauso ein Gleichgewicht darstellen kann. Ich hatte vollstes Glück, dass ich so tolle Menschen um mich habe, die mich in so kurzer Zeit so tatkräftig unterstützt haben.

imSalon: Was wir noch nicht erwähnt haben: Auf den Bildern zur Einreichung warst du selbst das Model, nämlich als dein Alter Ego Drag Queen Gloria Hole. Für die Bühne in London brauchtest du einen adäquaten Ersatz. Gibt es da einen internationalen Drag Queen Pool?
Nun, diese Szene ist sehr gut vernetzt und man hilft sich einander immer wieder gern.
 

"Die Privatperson Christoph und die Kunstfigur Gloria haben beide ihre eigenen Lebensläufe."



imSalon: Deine Inspiration?
Eine feenhafte Königin, ausgestoßen und ohne Hoffnung. Auf der Suche nach ihres Gleichen, bewahrt sie sich ihre Würde und wartet auf die Kraft und die Magie, um in ihre Welt zurückzukehren.

imSalon: Klingt mystisch. Was magst du persönlich an der Verwandlung und wie oft bist du Gloria Hole?
Die Privatperson Christoph und die Kunstfigur Gloria haben beide ihre eigenen Lebensläufe, die gemeinsam aber ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz setzen wollen. Jeder soll sein Leben so leben dürfen, wie er es für richtig hält, solange niemand zu Schaden kommt. Als Drag Queen bekommt man da eben mehr Aufmerksamkeit.

imSalon: Zurück zum Job. Du bist auch als Stylist immer wieder prominent gebucht und kommst als dieser weltweit herum. Was war beruflich dein bisher interessantester Trip?
Es war jede Reise, jeder Moment und jede Person, für die ich gearbeitet habe, für sich interessant. Egal ob es der Top Model Dreh in Los Angeles war oder ein internationales Kampagnen Shotting für Great Lengths in Italien. Jedes Booking war für sich spannend, interessant und abenteuerreich.

imSalon: Du stylst immer wieder mal Künstler und Prominente. Wie kommt man an solche tollen Jobs?
Ich würde mal meinen, eine Portion Glück und am richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein, öffnen einem die richtigen Türen, um an solche Jobs zu kommen. Mit der Zeit ist man gut connected, so dass immer wieder mal auf einen zurückgegriffen wird bzw. ist es wie im Salonalltag: Mundpropaganda ist noch immer die beste Werbung.

imSalon: Du bist Great Lenghts Artist. Sind lange Haare/Extensions deine Leidenschaft?
Definitiv! Mit Extensions kann man eine Kundin einfach zu 100% glücklich machen. Was nicht heißen soll, dass man Kunden ohne Great Lengths nicht glücklich machen kann, aber diese arrangieren sich meist mit zu dünnem Haar oder damit, dass ihre Haarstruktur nicht allzu viele Haarfarben zulässt. Wobei man mit Extensions in Windeseile Farbakzente setzen könnte, ohne das Eigenhaar belasten zu müssen.

imSalon: Was zeichnet gute Haarverlängerungen aus?
Eine gute Haarverlängerung zeichnet sich dadurch aus, das man sie einfach nicht erkennt. Ich hab immer wieder Kunden, die im Ausland zum Friseur gehen, und die Kollegen dort spätestens am Waschplatz überrascht sind, dass nachgeholfen wurde. Ein weiterer, und vor allem wichtiger Faktor, ist die hochwertige Qualität der Haare von Great Lengths. Es werden ausschließlich 100% Echthaar verwendet, des weiteren ist noch die Setztechnik wichtig, dass man sich z.B. die Haare auch hochbinden kann. Auf die richtige Farbauswahl der Extensions ist natürlich auch nicht zu vergessen!

imSalon: Ich habe letztens gehört, dass um die 80% Prozent der Promi-Damen und Starletts Extensions tragen sollen? Ist langes Haar immer noch Klischee für Weiblichkeit?
Als Klischee würde ich es nicht bezeichnen, Fakt ist: langes Haar wird immer weiblich und sinnlich wirken. ;-)
Ob es 80% der Promidamen sind oder nicht, kann ich schwer beurteilen. Aber Extensions sind ein nettes Hilfsmittel zwischen lang und kurz zu jonglieren, wie zB Victoria Beckham die ich jetzt spontan als beste Beispiel nennen kann. Andererseits gibt es auch Promidamen, wie zB die bekannteste deutsche TV Blondine, die sehr offensichtlich ihre Haarverlängerung trägt. :-)

imSalon: Was tust du für deine persönliche Weiterentwicklung?
Ich lerne immer wieder gerne kreative Köpfe kennen, so wie zuletzt bei der Alternative Hair Show in London. Dort ist es schon interessant zu sehen, wie andere Friseure aus aller Herren Länder unterschiedlich arbeiten. Außerdem reise ich sehr gerne, ich finde, es gibt auf dieser Welt so tolle Plätze, an denen man sich kreative Inputs holen und welche dann im eigenen kreativen Prozess einfließen können.

Fotocredit:
Oben: Alex Barron-Hough
Mitte: Peter Oswald


Interview: Katja Ottiger

November 2014
Alternative Hair Show Toni Rizzo