Schwarzkopf Professional ESSENSITY
On-Board FriseurIn

Karriere

On-Board FriseurIn

Cruise-Ships bieten sehr viele Möglichkeiten für Friseure und Stylisten. Etwa zweitausend Spa- und Salonmitarbeiterinnen arbeiten jährlich bei Steiner Leisure- wir stellen euch hier das Leben und Arbeiten auf einem solchen Kreuzfahrtsschiff vor!

Design & Interieur (18 Bilder)

Styling & Wellness auf hoher See

Ausbildung
Der erste Schritt in diese Richtung beginnt mit einem Trainings-Camp. In der Steiner-Akademie wird man 3-6 Wochen lang ausgebildet. Hier lernt man nicht nur andere Friseure kennen, sondern ebenfalls Nageltechniker, Therapeuten, Fitnessberater,… die alle denselben Traum haben.



Die Ausbildungszeit ist sicherlich hart- oft gibt es Intensivkurse an den Wochenenden und unter der Woche kann es auch mal sehr spät werden. Eins der wichtigsten Leitmotive von Steiner ist absolute Kundenzufriedenheit! Die zukünftigen Mitarbeiterinnen müssen den hohen Ansprüchen der Luxus-Spas an Board gewachsen sein. Diese harte Schule bereitet euch nicht nur auf die Zeit am Schiff vor, sondern bringt euch für das gesamte Leben absolut weiter.
Zudem kann man im weiteren Verlauf der Arbeit on-board Zusatzausbildungen machen wie Kosmetik,Zahnweißen, Kopfhautmassage oder Make-up.

Und das Beste daran: Diese hochprofessionelle Ausbildung ist absolut kostenlos, wenn danach ein Vertrag bei Steiner Leisure für die Arbeit auf einem der Schiffe unterzeichnet wird. Kost und Logis im Ausbildungszentrum oder bei Gastfamilien wird ebenfalls von Steiner bezahlt. Schon deshalb zahlt es sich absolut aus, diesen Karrierekickstart zu versuchen. Solange man noch junggeblieben genug ist, um nicht an ein Haus und eine Familie gebunden zu sein, sollte man sich auf jeden Fall überlegen, dieses Abenteuer einzugehen.



Ein typischer Tag auf See
6:45 Uhr! Richtig früh geht es los. Frühstück und ein Blick auf die heutigen Termine und schon ist der erste Kunde da!
13:00 Uhr: Bis zum Feierabend gibt es immer wieder kürzere Pausen, die an Bord optimal ausgenutzt werden können! Jetzt geht man einfach zum Buffet wenn man Hunger hat, anstatt zeitaufwändig selbst zu kochen!
15:00 Uhr: Ein Termin wurde abgesagt- zum Glück ist das Deck nah genug um sich auch in kurzen Pausen schnell mal in die Sonne legen zu können!
19:00 Uhr: Wer nach der Arbeit noch fit ist, kann immer am Programm an Bord teilhaben.
20:00 Uhr: Also, nichts wie rein in die Freizeituniform und rüber zur Kajüte der Kollegin, um sie zu einem After-Work Cocktail zu überreden!
21:30 Uhr: Wer am nächsten Tag frei hat, sollte diesen nicht verschlafen, denn es gibt ein tolles Angebot an Freizeitaktivitäten!



Leben auf dem Schiff
Wohnen auf dem Schiff ist bestimmt nicht so luxuriös wie zu Hause an Land! Die Zweiterkabinen sind oft sehr klein, und die Mannschaftskabinen sind dicht nebeneinander zu finden. Die Wände sind dünn und der Platz begrenzt. Dafür muss man sich nicht um die Sauberkeit kümmern- das Reinigungspersonal des Schiffes kümmert sich auch um die Mitarbeiterkajüten, und wenn man das möchte, auch um die Wäsche.

Um Essen muss man sich freilich auch nicht selbst kümmern, sondern bekommt sehr abwechslungsreiche Kost. Da diese oft reichhaltig ist und an das Verwöhnen der Gäste an Bord ausgerichtet ist, müssen Mitarbeiterinnen, die längerfristig an Bord sind, aber stets auf ihre Linie achten- bei so viel Service geht die Selbstdisziplin nämlich leicht flöten.



Selbstdisziplin ist ohnehin ein wichtiges Stichwort, denn auch bei Partys und Alkoholkonsum muss einem stets vor Augen gehalten werden, dass man nicht zum Spass an Bord ist, sondern um zu Arbeiten. Auch in der Freizeit ist man immer noch eine Visitenkarte des Unternehmens und kann sich nicht einfach gehen lassen, auch wenn der ganze Luxus rundherum oft das gegenteilige Gefühl vermitteln mag.



Die freien Tage stehen zur freien Verfügung und wenn die Möglichkeit besteht von Bord zu gehen, kann man stets am ganzen Programm für die Gäste profitieren- Reiten am Strand, Klettern, Wandern, Ein Tag am Strand oder ein Tauchgang! Freie Tage sind an Bord stets wie Kurzurlaube! Auf hoher See kann ebenso am Schiffprogramm teilgenommen werden- hier gibt es Kabaretts, Live Musik, Tanz und vieles mehr. Mit Gästen darf man sich freilich anfreunden- unangemessen in der Öffentlichkeit aufzutreten ist aber absolut tabu.

Schiff-Friseurin Whitney Gott beschreibt ihre Freizeit so: "Ich sehe das so: Am Tag sehe ich Rom und am Abend arbeite ich an Bord weiter, wer kann das schon von sich sagen."

Und wer gut ist in seinem Job der kann zu seinem Fixgehalt ordentlich dazu verdienen, denn die Service Charge von 20 % (Trinkgeld) ist automatisch inkludiert.
Nazreen Wizzart, die seit fast 7 Jahren auf Schiff arbeitet, hat es von der Friseurin zur Spa-managerin geschafft. Sie berichtet, dass in Einzelfällen gute Friseurinnen es auf bis zu 1.000 Dollar bringen. Einsatz und Initiative vorausgesetzt.
Und die Karrieremöglichkeiten sind vielfältig. Auf dem Schiff ist der Aufstieg bis zum Spa Manager möglich. Aber auch wer nicht mehr auf hoher See arbeiten möchte hat bei Steiner Leisure vielfältige Möglichkeiten seine Karriere an Land weiterzuführen. Ob in den vielen Spas weltweit in Hotels oder im Unternehmen, es gibt viele Chancen.



Was nimmt man mit für die Karriere
Die Erfahrung auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet zu haben ist tatsächlich Gold wert. Die großen Spa-Bereiche dieser Schiffe bieten viele Möglichkeiten und Arbeitsfelder. Die Umgebung ist sehr schön gestaltet und bietet damit einen sehr luxuriösen und attraktiven Arbeitsplatz. Zudem muss man sich nie Sorgen um Konkurrenz machen, denn an Bord gibt es diese einfach nicht.

Langweilig wird es an Deck nie, denn man hat konstant neues Klientel und mit jedem neuen kontakt steigt auch die Menschenkenntnis. Damit in unserem Beruf zwangsläufig auch die Professionalität.



An Bord wird man unheimlich viel lernen- in Teamarbeit und Anpassungsfähigkeit an Mitarbeiterinnen wird man absolut geeicht, da man viel Zeit in der Arbeit und auch in der Freizeit miteinander verbringen muss. Das Umfeld ist oft nicht so einfach, da man praktisch immer am Arbeitsplatz ist- dies hilft unheimlich dabei flexibler und professioneller zu werden. Der Umgang mit stets unterschiedlichen Kunden aus aller Welt bringt nicht nur im Training von verschiedenen Sprachen viel, sondern öffnet den Geist auch einer gewissen Weltgewandtheit.

Ein Leben und Arbeiten auf dem Schiff ist das perfekte Social-Skills-Training, das viele ehemalige Mitarbeiterinnen dieser Kreuzfahrtschiffe nicht mehr missen möchten. Die Servicefähigkeiten und die Profesisonalität, die ein solcher Job lehrt, werden einem auch an Land viele Karriere-Türen öffnen.





Wenn diese Karrieremöglchkeit euer Interesse geweckt hat, gibt es am 13.Oktober 2010 die Möglichkeit eines Job-Casting-Tages in Wien! Einfach unter ingridb@onespaworld.com informieren!





Mehr zum Thema

nach oben
© 2016 imSalon Verlags GmbH | Newsletter | Impressum | AGB | Kontakt | facebook.com/imSalon.at